10.01.20

[Geplauder] Wie ich zum Jahreswechsel etwas gegen Unzufriedenheit unternahm



Unzufrieden? Nicht rumjammern, sondern etwas verändern. Das ist etwas, dass ich versuche umzusetzen.

Deshalb stand mit dem Jahres- auch ein Stallwechsel an.
Ich muss ein bisschen ausholen...

Ich wurde in eine Pferdefamilie hineingeboren, sitze auf dem Pferd, seit ich zwei war, bekam mit fünf Jahren mein erstes eigenes Pony, bilde junge Pferde aus, seit meinem 14. Lebensjahr, unterrichte seit dem 16., absolvierte mit 20 meine Trainerausbildung. Meine Pferde Dark Pepper und Emma sind sekbstgezüchtet und ausgebildet.
In den letzten vier Jahren lag mein Fokus auf meiner Familie. Jetzt, da meine Mädchen etwas größer sind, möchte ich mich auch wieder mehr meinen Fähigkeiten und Leidenschaften widmen. Ich möchte mich fortbilden und meine Pferde nicht mehr nur streicheln, sondern auch wieder mehr reiten. Da Pepper nun schon etwas älter ist, ist die gymnastizierende Arbeit für ihn sehr wichtig, und Emma muss unbedingt etwas für ihre Figur tun. Nicht der Schönheit, sondern der Gesundheit wegen. Im neuen Stall passen die äußeren Umstände gut zu unserer Lebensführung, die Pferde sind artgerecht untergebracht, die Reitanlage passt besser zu unseren Anforderungen, dort sind einige Reiter auf ähnlichem Leistungsstand und externe Trainer*Innen ermöglichen Fort- und Weiterbildung von Reiter und Pferd. 

Das bedeutet für mich zwar eine Umstrukturierung unseres kompletten Tagesablaufs, aber ich war im letzten halben Jahr so unzufrieden darüber, dass meine Fähigkeiten und die meiner Pferde brachliegen, dass es dringend erforderlich war, daran etwas zu ändern. Ich starte also ziemlich motiviert ins neue Jahr und freue mich auf all die Herausforderungen und Möglichkeiten, die diese Veränderung mit sich bringen wird.
.
.

Wann warst du zuletzt unzufrieden? Was hast du geändert?Welche Pläne, die deine Wohlbefinden verbessern sollen, hast du für die kommende Zeit?



Kommentare:

  1. Tolle Bilder, Nanni! Ist Pepper tatsächlich ein bisschen grau geworden oder wirkt das auf dem Foto nur so? Ich hab mich neulich schon gefragt, wie alt er mittlerweile ist.

    Schön, dass du diesen Wechsel vollzogen hast und so hoffentlich im neuen Jahr deutlich mehr Zeit auf dem Pferderücken verbringst.

    AntwortenLöschen
  2. 17 ist er jetzt und ich habe gerade vorgestern noch gesagt, dass ich damit klar komme, dass ich älter werde, aber nicht damit, dass Pepper alt wird. Das Grau auf dem Foto ist allerdings staub vom Wälzen :D

    Die erste Woche ist schon mal sehr gut angelaufen. Es war mir allerdings nicht mehr bewusst wie anstrengend so viel reiten ist und wie müde ich von der frischen Luft werde. Aber bald ist ja Frühling. Dann ist alles besser ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls das viele Reiten und die Müdigkeit dann zur Folge hat, dass du auch besser schläfst, wäre das ja super :D

      Aber ja: Der Frühling darf jetzt auch kommen. Für mich könnte der Winter dann nach den Weihnachtsferien auch wirklich vorbei sein. Danach hat man eh keine Zeit mehr für Gemütlichkeit :D

      Löschen
    2. Ich bin halt abends noch früher müde :D Das Problem ist ja eher das Durch- bzw. wieder einschlafen, aber das habe ich dank dem Meditieren ja ganz gut im Griff. So richtig wird das wohl erst wieder, wenn die Kinder größer sind und nachts keine Hilfe mehr brauchen.

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni