31.01.20

[Monatsrückblick] Januar 2020





Der Januar zog sich wie Kaugummi. Zumindest war das mein Gefühl.

An Langeweile und zu wenig zu tun, hat es nicht gelegen. Vielleicht ist das Wetter Schuld (im Zweifel ist es ja immer das Wetter), dass sich alles andere als freundlich zeigte. Regen, Wind, Regen, Dunkelheit, nasse Kälte - bäh! Das mag ich so gar nicht. Klirrend kalt, Sonne, Schnee - so soll ein Winter aussehen. Die Wetterveränderung des Winters ist wohl ein eindeutiges Zeichen des Klimawandels.

Ein Indiz, dass Januar ist: wir waren / sind alle krank. Nervig. Ich sehne den Frühling herbei. Echt!

Und obwohl der Januar so lang war, habe ich es nicht geschafft Beiträge für den Blog fertigzustellen, wobei die Betonung auf FERTIG liegt, denn einige sind angefangen, in Bearbeitung oder fast fertig. Größtenteils fehlen Fotos (es war ja immer so dunkel! *nörgel, nörgel*) oder Texte. Im Januar bin ich wohl häufig in "morgen nehme ich mir Zeit dafür" und "ich will das nur mal schnell im Internet nachschauen" verfallen.

Neuer Monat, neues Glück.

Im Januar war ich eine fleißige Leserin. Ich muss aber dazu sagen, dass es mir die Auswahl an durchweg richtig guten Büchern vereinfachte.


JANUAR:


1) "King of Scars" | Leigh Bardugo | Knaur Fantasy
2) "Nach dem Tod gleich links" | Anna Buchwinkel | Piper
3) Nächstes Jahr in Havanna" | Chanel Cleeton | Heyne
4) "Zwei Herzen. Pias Geschichte" | Sabrina J. Kirschner | Carlsen
5) "Die 13 Gezeichneten. Die Verkehrte Stadt" | Judith und Christian Vogt | Bastei Lübbe
6) "Hurenmord" | Tabea König | Piper (leider nicht mit auf dem Foto)




Quer durch verschiedene Genres, habe ich spannende Schicksale verfolgt, viel gelernt und magische Begegnungen genossen (wäre ich noch 16 könnte ich hinzufügen, dass ich mich sehr in einen charmanten Piratenzar mit dunklem Geheimnis verliebt habe, aber aus dem Alter bin ich nun ja wirklich raus *hüstel*).

Leider konnte ich noch nicht alle Titel rezensieren, aber wenn du auf meinem Stapel ein Buch entdeckst, dass dich vom Genre | Cover | Titel etc. anspricht, lies es! Es sind wirklich alles Empfehlungen.

Obwohl ich alle Bücher mit Freude gelesen habe, war "King of Scars" mein absolutes Highlight, weil es einfach so, so gut ist. Für alle, die unsicher sind, ob sie ins Grishaverse einsteigen wollen, stelle ich hier die Trilogie Legenden der Grisha vor.

Ein sehr besonderes Buch ist "Nach dem Tod gleich links". Eine Geschichte zum Schmunzeln, zum Nachdenken, zum Lieb haben. 

Wie war dein Lesemonat Januar? Hast du viel oder wenig gelesen? Welches Buch war dein Highlight?

Für den Februar habe ich mir auch schon einen Stapel an Büchern, die ich lesen möchte zurechtgelegt. Allerdings hänge ich mit dem Januarstapel noch etwas hinterher.

Folgende Bücher werde ich in nächster Zeit lesen. Kennst du vielleicht eines davon?


Im Beitrag "Wie ich zum Jahreswechsel etwas gegen Unzufriedenheit unternahm" erzähle ich dir davon, welchen Weg wir nun beschreiten, wie und warum Pepper und Emma den Stall gewechselt haben und was das mit meinen eigenen Wünschen zu tun hat.



Im Januar...



...haben wir viel zu selten die Sonne gesehen.



...dafür aber den Grüffelo 



...startete ich einen Buddyread mit Stefanie, einer sympathischen Bloggerin, die einen ziemlich guten High Fantasy Geschmack hat.



...verbrachten die Kinder und ich wunderbare Familienzeit bei den Pferden.



... hatte es manchmal Frost.



... habe ich endlich mal wieder eine Tasse Tee draußen getrunken.


... konnten wir trotz schlechtem Wetter eine schöne Wanderung unternehmen, die in einer Waldhütte mit Waffeln, heißen Kirschen und Kaffee endete. I love it!



Kommentare:

  1. Januar ist ein zäher Monat, finde ich. Während der Weihnachtszeit haben die langen, dunklen Abende etwas gemütliches, aber danach sehne ich mich oft schon nach mehr Licht und Sonnenstrahlen. Aber gerade der Januar ist auch in Wien häufig grau, nasskalt, windig und düster. Und krank war ich natürlich auch.
    Ich hoffe, es geht euch inzwischen wieder besser!

    Von deinem Stapel kenne ich "Was man von hier aus sehen kann", das ich ganz gern gelesen habe, das mich allerdings nicht wirklich begeistert hat. Ich hoffe, dass es dich mehr überzeugt als mich und bin gespannt auf deine Meinung dazu!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück sind wir endlich auf dem Weg der Besserung. Ich hoffe dir geht es auch wieder gut.

      Ich bin auch schon sehr gespannt, wie es mir gefallen wird. Da so viele LeserInnen begeistert waren, habe ich natürlich hohe Erwartungen. Wenn diese dann nicht erfüllt werden, ist die Enttäuschung ja gleich doppelt so hoch.

      Löschen
  2. Hallo Nanni!

    Laut deinem Bericht klingt der Januar bei dir doch gar nicht so schlecht. Trotz schlechten Wetter und einer Erkältung konntest du trotzdem viele schöne Erinnerungen einspeichern. Egal ob es mit einem wunderschönen Roman ist, oder draußen mit den Kindern in der Natur zu sein. Ich finde, man sollte sich nicht so viel damit beschäftigen, mit dem Satz "was hätte ich wenn..", sondern eher die Momente genießen, die es einen Lebenswert machen.

    Da ich selbst keine große Lesemaus bin, hatte ich mir vor genommen, nur ein Buch pro Monat zu lesen. Und was soll ich nun sagen? Ich befinde mich gerade erst bei der Hälfte meines Romans. Aber ich finde es auch nicht so schlimm, sondern genieße am Wochenende den Morgen mit ein paar Seiten und einem leckeren Kaffee.

    Was das Thema Blogbeiträge angeht... oh ja... da warten auch einige auf mich, dass ich sie fertig schreibe. Ich sehe aber das Bloggen eher als Hobby an und möchte dabei keinen Stress haben. Wenn ich Lust und Laune habe, werden die entsprechenden Beiträge noch fertig geschrieben. Schließlich soll man auch merken, dass ich mit meinem Outdoor-Hobby so richtig viel Freude dran habe.

    Trotz allem wünsche ich dir und deiner Familie einen schönen Start in dem Februar. Ich drücke dir die Daumen, dass die deine Ziele und Aufgaben für diesen Monat auch schaffst, und du im allgemeinen jede Sekunde genießen wirst.

    Viele liebe Grüße sendet dir der Weltenspatz Shelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Shelly,

      ja da hast du natürlich vollkommen Recht. Prinzipiell sind wir von unserer Art her auch eher positiv gestimmt, aber mir fehlt aktuell echt das Licht. Ich bin am liebsten draußen und wenn ich durch Krankheit ans Haus gefesselt bin, gleicht das einer Folter.

      Ja, bloggen ist auch hier ein Hobby, aber kennst du das, wenn du Dinge so gerne machen, dass sie dir sehr fehlen, wenn du sie nicht ausüben kannst? So geht es mir mit bloggen bzw. dem Schreiben von Blogartikeln / Rezensionen. Oder mit Lesen. Von Reiten und Laufen wollen wir mal lieber gar nicht sprechen :D Ich bin aber schon immer eine sehr ungeduldige Kranke gewesen. Auch als Kind schon :D

      Vielen lieben Dank. Dir auch einen wunderschönen Februar mit vielen Glücksmomenten.

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni